Energie und Umwelt

moneygrab

«AHV+» und «Grüne Wirt-schaft» teuer, unsinnig

Die beiden Initiativen «AHVplus» und «Grüne Wirtschaft» werden als schädlich und sozialpolitisch unsinnig eingestuft. Die WIHK lehnt beide ab. Während vermögende Rentner einen Zusatzbatzen bekämen, würden Ergänzungsleistungsbezüger schlechter fahren.

vignette_texte_TVA_350_150

Energiebesteuerung : eine falsche gute Idee

Der Initiative liegt eine gute Absicht zugrunde, die Verringerung der Abhängigkeit der Schweiz von nicht erneuerbaren Energien. Aber der Lösungsvorschlag geht in die falsche Richtung. Die MWST durch eine neue Steuer auf nicht erneuerbare Energien zu ersetzen ist ein mehr als riskantes Unterfangen und würde die Schweizer Unternehmen, die Randregionen und die Menschen mit tiefen Einkommen bestrafen.

ALUNE_Earthrise_Revisited_2013

Schweiz ist die grüne Nummer 1

Der Schweiz gelingt es besser als jedem anderen Land, den Ressourcenverbrauch vom Wirtschaftswachstum zu entkoppeln. Bezüglich Nachhaltigkeit sind wir damit ein Vorbild für andere Länder.

logo 4

Kommission Energie und Strom der WIHK

Der Verbund GEV löst sich auf. Er wird in die WIHK integriert. Um sich auf professionelles wissenschaftliches Know-how abstützen zu können, gründet der Dachverband der kantonalen Wirtschaft die Kommission Energie und Strom.

NRJsquare

Rationalisierung Ja, Rationierung Nein

Die Energie-strategie 2050 des Bundes-rats garantiert keine gesicherte Energie-versorgung für unser Land. Die Walliser Wirtschaft bedauert das dirigistische Abdriften der Bundesverwaltung welche Rationalisierung mit Rationierung verwechselt.

economiesuisse

Nein zu energiepolitischen Schnellschüssen

economiesuisse unterstützt den Entscheid des Bundesrates, die bestehenden Kernkraftwerke weiterlaufen zu lassen, solange die Sicherheit gewährleistet ist. Ein vorzeitiger Ausstieg und ein Technologieverbot gefährden den geordneten Umbau der Energieversorgung.