Politik und Gesellschaft

resized_650x365_origimage_485823

Die Walliser Wirtschaft befürwortet das kantonale Raumplanungsgesetz kRPG

Die WIHK befürwortet das kantonale Raumplanungsgesetz (kRPG). Sie empfiehlt dem Souverän am 21. Mai 2017 ein Ja in die Urne zu legen. Der Kanton kommt nicht umhin, ein per Volksentscheid angenommenes, gültiges Bundesgesetz umzusetzen. Die Umsetzung wird zwar schmerzhaft sein, aber man hat alles Mögliche unternommen, um den Grundbesitz zu wahren und Akte der Willkür abzuwehren. Ein Eingreifen des Bundes im Falle der Nichterfüllung hätte weitaus negativere Folgen.

cybersecurity

Social Engineering: Neue Angriffsmethode richtet sich gegen Firmen

Gespräch mit der Nummer 022 5** ** ** und der Anrufer gibt sich als Bankangestellter aus. In Wirklich-keit wird dieses Gespräch aus dem Ausland geführt. Er informiert die Unternehmung, dass ein e-Banking-Update durchgeführt und getestet wird. Dazu vereinbart der Betrüger in der Regel für den nächsten Tag einen weiteren Termin.

IndicateurBCVS_image_a_la_une

Monatliche Kurzanalyse für den Kanton Wallis – Januar 2017

Tourismus im Kanton Wallis. Zum Walliser Gastgewerbe zählen die Beherbergungsindustrie und die Gastronomie, in welcher sowohl der touristische Konsum als auch der nicht-touristische Ausserhaus-Konsum von Schweizerinnen und Schweizern berücksichtigt wird.

Berne

MEI-Umsetzung fristgerecht und europaverträglich beschliessen

economiesuisse ist erfreut, dass sich der Nationalrat für eine Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative entschieden hat, die einen Inländervorrang sowie bei Bedarf EU-verträgliche Abhilfemassnahmen vorsieht. Nun kann der Ständerat das Geschäft in der Wintersession behandeln und eine fristgerechte, wirtschaftsfreundliche und europaverträgliche Umsetzung dieser Initiative ist weiterhin möglich.

APVplus NON 350x150

AHV-Initiative : NEIN am 25. September

Die von den Gewerkschaften geforderte Erhöhung sämtlicher AHV-Renten um 10 % wird ein Loch in die öffentlichen Finanzen reissen, anstatt eine ohnehin gefährdete Einrichtung zu konsolidieren. Wenn die Renten der ärmsten Bezüger ebenso bedacht werden, wie die der reichsten Bezüger, wird die Initiative bei den geringen Renten überhaupt nicht hilfreich sein; sie könnte im Gegenteil dazu führen, dass letztere ihre Ansprüche auf Zusatzleistungen verlieren. Angesichts der demographischen Entwicklung, die dazu führt, dass immer weniger Aktive, immer mehr Rentnern gegenüberstehen, muss die AHV strukturell reformiert werden – wie es das Parlament mit der „Altersvorsorge 2020“ vorschlägt, anstatt Aktive und Unternehmen zur Kasse zu bitten.

Berne

Abstimmungen vom 28. Februar, 2x Nein 1x Ja

Die Schweiz ist eine kleine, zur Welt hin offene Wirtschaft. Ihr Erfolg hängt von stabilen internationalen Beziehungen, einem staken institutionellen Umfeld und von guten internen und externen Kommunikationskanälen ab. Die WIHK stellt sich gegen die Initiativen „Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln“ und „Zur Durchsetzung der Ausschaffung von kriminellen Ausländern“. Hingegen unterstützt sie das Sanierungsprojekt des Gotthard Strassentunnels.