Wirtschaftsinformation

Monatliche Kurzanalyse für den Kanton Wallis – Februar 2017

Event

vignette 1

starkvernetzt_300x250_DE

Vignette 2

Prise de position

pressemitteilungen

stellungnahmen

Monatliche Kurzanalyse für den Kanton Wallis – Februar 2017

Konjunktur im Kanton Wallis

Rückblick 2016

  • Die Walliser Wirtschaft hat im vergangenen Jahr voraussichtlich um knapp 1 Prozent zugelegt (+0.9%). Im Vergleich zur gesamten Schweiz zeigt sich das Wallis damit unterdurchschnittlich (CH: +1.5%).
  • Trotz einer deutlichen Erholung der Investitionsgüterindustrie verhinderte ein Minus im Walliser Baugewerbe und ein erneuter Wertschöpfungsrückgang im Gastgewerbe ein besseres Abschneiden. Die Bauindustrie hat dabei unter den Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative gelitten, das Gastgewerbe spürte noch die Folgen des Frankenschocks, welcher sich aufgrund bestehender Buchungen zum Zeitpunkt des Schocks erst im Jahr 2016 vollständig durchgeschlagen hat.
  • Die nominalen Exporte sind im 3. Quartal 2016 insgesamt um 4.4 Prozent zu-rückgegangen. Die Nachfrage nach Übernachtungen hingegen zeigt sich in der Walliser Hotellerie mittlerweile leicht im Plus (3. Quartal: +0.6%). Diese erfreuli-che Entwicklung kam alleine durch die ausländische Nachfrage zustande (+2.6%, inländische Nachfrage: -1.3%).

BranchenwachstumRealeWertschöpfungWallis

Quelle: BAKBASEL

Prognosen 2017 und 2018

  • Für das Jahr 2017 geht BAKBASEL von einem beschleunigten Wachstum des Walliser BIP von 1.8 Prozent aus. Damit zeigt sich die Walliser Konjunktur vo-raussichtlich ähnlich dynamisch wie jene der Gesamtschweiz (+2.0%). Die erwartete Entwicklung gründet unter anderem auf einem Expansionskurs der Walliser Exporte.
  • Hinsichtlich der Beschäftigtenzahl ist im Kanton Wallis im laufenden Jahr mit einer Stagnation zu rechnen (+0.0%), da sich die Erholung nur verzögert auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar machen dürfte.
  • Im Jahr 2018 wird sich die Walliser Wirtschaftsleistung voraussichtlich weiter erholen (BIP: +2.0%). Die erwarteten Impulse kommen dabei unter anderem vom privaten Konsum sowie von einer Beschleunigung der Weltkonjunktur.

RealesBIPBeschaeftigte

Quelle: BAKBASEL