Wirtschaftsinformation

Walliser Konjunktur im April 2016

Event

vignette 1

starkvernetzt_300x250_DE

Vignette 2

Prise de position

pressemitteilungen

stellungnahmen

Rückläufiger Walliser Konjunkturindikator

Der Walliser Konjunkturindikator deutet im Berichtsmonat April 2016 auf ein Minus der Walliser Wirtschaft von 1.2 % hin. Damit zeigt sich der Konjunkturindikator des Kanton Wallis ähnlich wie im Vormonat (März 2016: -1.1%).

WKB_WirtschaftsindikatorApril2016

Walliser Ausfuhren im Minus

Die ausländische Nachfrage nach Walliser Gütern ist im Berichtsmonat April 2016 um 8.3 % geschrumpft. Dabei legten die Ausfuhren der Metallindustrie als eine der drei gewichtigsten Walliser Exportbranchen zwar zu (+14.2%). Die Exporte der Warengruppe «Maschinen, Apparate, Elektronik» hingegen haben leicht, und jene der chemisch-pharmazeutischen Industrie deutlich verloren (-3.2% bzw. -18.9%).

 Hochbau leidet unter Zweitwohnungsinitiative

Gemäss den Indikatoren des Schweizerischen Baumeisterverbands ist die Bautätigkeit im Walliser Tiefbau im 1. Quartal 2016 gestiegen (+10.2%). Der Hochbau hingegen leidet sehr deutlich unter den Auswirkungen der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative; es zeigte sich ein Minus von 31.0 %.

Spürbarer Nachfrageverlust in der Walliser Hotellerie

Die Walliser Hotellerie verzeichnete im April 2016 einen Rückgang der Übernachtungszahlen von 16.1 % (inländische Nachfrage: -12.2%, ausländische Nachfrage: -20.6%). Der Hauptgrund für diesen starken Rückgang ist die Tatsache, dass Ostern in diesem Jahr im März stattgefunden hat, während es 2015 in den April fiel. Dadurch kam es zu einer Nachfrageverschiebung vom April in den März (Nachfrage März 2016: +12.4%). Für die gesamte Wintersaison 2016 ergibt sich ein Minus von 4.3 % (inländische Nachfrage: +1.1%, ausländische Nachfrage: -10.6%).

Arbeitslosenquote leicht gesunken

Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im Kanton Wallis lag im April 2016 bei 4.3 %. Damit ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat leicht gesunken (März 2016: 4.4%).