Allgemein, Wirtschaftsinformation

Walliser Konjunktur im Dezember 2012

Event

vignette 1

starkvernetzt_300x250_DE

Vignette 2

Prise de position

pressemitteilungen

stellungnahmen

Leichtes Wachstum der Walliser Konjunktur

Der Walliser Konjunkturindikator deutet im Berichtsmonat Dezember 2012 auf ein leichtes Wachstum der Walliser Wirtschaft hin (+0.3%). Damit zeigt der Walliser Konjunkturindikator eine bessere Entwicklung an als noch im Vormonat (0.0%). Für das letzte Quartal des Jahres 2012 ergibt sich somit ein Wachstum des Walliser Konjunkturindikators von 0.6 % (3.Quartal 2012: +0.7%).

Exporte der Walliser Chemie deutlich im Plus

Die ausländische Nachfrage nach Walliser Gütern ist im Berichtsmonat Dezember 2012 insgesamt um 4.8 % gestiegen. Dabei entwickelten sich von den wichtigsten Walliser Exportbranchen lediglich die chemisch-pharmazeutischen Ausfuhren positiv. Diese zeigen ein deutliches Plus von 17.8 %. Die Exporte der Metallindustrie sowie diejenigen der Warengruppe «Maschinen, Apparate, Elektronik» hingegen waren rückläufig (-6.1% bzw.  -18.5%). Für das gesamte 4. Quartal 2012 zeigt sich ein erfreulicheres Bild: Sowohl die chemisch-pharmazeutische Industrie als auch die Metallbranche konnten die Ausfuhren sehr deutlich erhöhen (+13.4% bzw. +12.4%). Die Exporte der Warengruppe «Maschinen, Apparate, Elektronik» zeigen sich mit einem Minus von 1.3 % leicht rückläufig.

Unterschiedliche Signale im Walliser Baugewerbe

Gemäss den Indikatoren des Schweizerischen Baumeisterverbands haben die Walliser Bauvorhaben im vierten Quartal 2012 im zweistelligen Bereich zulegen können. Dabei resultiert dieses Wachstum hauptsächlich aus dem Tiefbau. Betrachtet man hingegen den Arbeitsvorrat, ergibt sich ein anderes Bild: Dieser ist im letzten Quartal des vergangenen Jahres deutlich geschrumpft, und zwar sowohl im Hoch- als auch im Tiefbau.

Erfreuliche Nachfrage im Walliser Tourismus

In den ersten beiden Monaten des 4. Quartals 2012 ist die Zahl der Hotelübernachtungen im Kanton Wallis insgesamt um starke 6.6 % gewachsen. Dazu trugen sowohl die inländische (+6.6%) als auch die ausländische Nachfrage (+6.8%) bei. Im Vergleich zur gesamten Schweiz schneidet das Wallis damit deutlich überdurchschnittlich ab: In der Schweiz hat die Anzahl Hotelübernachtungen im Beobachtungszeitraum insgesamt um 1.5 % zugelegt, wobei die inländische Nachfrage rückläufig war
(-1.1%) und die ausländische um 4.0 % zugelegt hat. Dies dürfte unter anderem darauf zurückzuführen sein, dass Mitglieder der Raiffeisen dank einer Sonderaktion vergünstigt ins Wallis reisen  konnten.

Walliser Arbeitslosenquote steigt leicht

Im Dezember des vergangenen Jahres lag die Walliser Arbeitslosenquote saisonbereinigt bei 3.8 %. Damit hat sich diese im Vergleich zum Vormonat leicht erhöht (3.7%). Im gesamten 4. Quartal 2012 ergibt sich damit eine saisonbereinigte Arbeitslosenquote von 3.7 % (3.Quartal 2012: 3.6%) und im Jahresdurchschnitt 2012 von 3.5 % (2011: 3.2%). Die Lage auf dem Walliser Arbeitsmarkt hat sich also in den vergangenen Monaten leicht angespannt.